Heinemann & Partner, Rechtsanwälte Essen

News

Bundesumweltministerium beauftragt Heinemann & Partner Rechtsanwälte mit Abwehr der EnBW-Schadensersatzklage wegen Neckarwestheim 1 und Philippsburg 1

Mit Schriftsatz vom 22. Dezember 2014 hat die EnBW Energie Baden-Württemberg AG das Land Baden-Württemberg und die Bundesrepublik Deutschland vor dem Landgericht Bonn auf Zahlung von 261 Millionen € verklagt. Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG stützt ihre Schadensersatzforderung auf zwei Verfügungen des Landes Baden-Württemberg vom 16. März 2011. Mit diesen Verfügungen hatte das Land Baden-Württemberg in Reaktion auf die Reaktor-Katastrophe im japanischen Fukushima im März 2011 die Einstellung des Leistungsbetriebs der beiden Kernkraftwerke Neckarwestheim 1 und Philippsburg 1 für drei Monate angeordnet.

Das für die Bundesrepublik Deutschland im Verfahren federführende Bundesumweltministerium hat Heinemann & Partner Rechtsanwälte mit der Prozessvertretung und der Abwehr der Schadensersatzklage beauftragt. Heinemann & Partner Rechtsanwälte hat sein Anwaltsteam unter Federführung von Gregor Franßen mit Axel Pottschmidt, Dr. Andreas Schröder, Jörn Bröker, Dr. Henning Blatt, Alexander Ockenfels, Süreya Kurucu und Barbara Münch besetzt.