Den Überblick behalten

Wir verschaffen Ihnen Einblicke in aktuelle Themen und teilen unsere Expertise und unsere Erfahrung gerne mit Ihnen. Ob aktuelle Veranstaltungen, neue Rechtsprechung oder geänderte Gesetze, hier werden Sie sicher fündig.

Laufend ändern sich rechtliche Anforderungen in den verschiedenen Rechts- und Wirtschaftsbereichen. Ebenso unterliegt die Rechtsprechung einer ständigen Dynamik. Deswegen haben wir es uns als moderne Rechtsanwaltskanzlei zur Aufgabe gemacht, Sie über aktuelle Themen und etwaige Anpassungsbedarfe zu informieren.

Auf dieser Seite finden Sie daher aus unseren Tätigkeitsfeldern Artikel und Beiträge zu den relevanten rechtlichen Neuerungen sowie Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen mit unserer Beteiligung. Bei Fragen oder Anregungen hierzu freuen sich unsere Ansprechpartner auf Ihre Kontaktaufnahme!

Öffentliches Recht und Vergabe

Einwegkunststoffe: Zahlreiche rechtliche Neuregelungen am 03. Juli in Kraft getreten

Am 03. Juli 2021 sind zahlreiche rechtliche Neuregelungen zu Einwegkunststoffen in Kraft getreten, die der Umsetzung der sog. EU-Einwegkunststoffrichtlinie dienen. Konkret geht es um die neue Einwegkunststoffverbotsverordnung und die neue Einwegkunststoffkennzeichnungsverordnung sowie diverse Änderungen im Verpackungsgesetz. Einige der Neureglungen treten erst nach einer Übergangszeit in Kraft. Wir stellen die wesentlichen Änderungen vor.

Zum Beitrag »
Öffentliches Recht und Vergabe

Urbane Seilbahnen: Heinemann unterstützt die Cable Car World in Essen im Februar 2022

Urbane Seilbahnen werden bislang zumeist als ein Phänomen der exotischen Lösung für Sonderverkehre betrachtet und verfolgen häufig touristische Anliegen. Die jüngeren und aktuellen Diskussionen in verschiedenen Kommunen zeigen allerdings, dass urbane Seilbahnen zunehmend als ein Teil des ÖPNV in Betracht gezogen werden und vermehrt in den Fokus verkehrs- und stadtplanerischer Überlegungen rücken. Vor diesem Hintergrund wird am 08. und 09. Februar 2022 in der Messe Essen zum ersten Mal die „Cable Car World – home of new urban mobility“ stattfinden. Heinemann unterstützt die Cable Car World und deren Anliegen.

Zum Beitrag »
News

70 Jahre Heinemann & Partner

70 Jahre werden am 01. November 2021 vergangen sein, nachdem Dr. Dr. Gustav W. Heinemann (1899 – 1976), von 1969 bis 1974 dritter Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, unsere Kanzlei gegründet hat, damals noch An der Reichsbank 14 in Essen. Unseren Standort haben wir seitdem gewechselt, sind aber der Metropole Rhein-Ruhr im Herzen von Essen treu geblieben.

Zum Beitrag »
Öffentliches Recht und Vergabe

Einwegkunststoffe 2.0: RA Neumann referiert für die IHK zu Düsseldorf und den AWRRW zu den rechtlichen Neuerungen bei Einwegkunststoffverpackungen

Das Thema „Einwegkunststoffe“ ist derzeit in aller Munde, ob es sich um Littering in Form von z.B. weggeworfenen To-go-Bechern, um Plastikabfälle in den Weltmeeren oder deren Auswirkungen auf das Klima handelt. Die IHK zu Düsseldorf bietet in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der Abfallwirtschaft Region Rhein-Ruhr-Wupper e.V. (AWRRW) am 17.06.2021 ein Online-Seminar zum Thema „Einwegkunststoffe 2.0“ an. Rechtsanwalt Janosch Neumann wird mit seinem Vortrag „Neuer rechtlicher Rahmen zum Einsatz von Einwegkunststoffverpackungen“ die Veranstaltung eröffnen.

Zum Beitrag »
Bauen und Immobilien

Update zur BauGB-Novelle: Bundestag beschließt Baulandmobilisierungsgesetz

Der Deutsche Bundestag hat am 07.05.2021 das Gesetz zur Mobilisierung von Bauland (Baulandmobilisierungsgesetz – Drs. 19/24838) in der vom Bauausschuss geänderten Fassung (Drs. 19/29396) beschlossen. Mit unserem Beitrag stellen wir die wesentlichen Änderungen in einem Gesamtüberblick vor, unter Einbeziehung der Veränderungen, die der Gesetzentwurf der Bundesregierung im Ausschussverfahren noch verzeichnet hat.

Zum Beitrag »
Arbeits- und Dienstvertragsrecht

Steine statt Brot für ArbeitgeberInnen – Aktuelles vom Bundesarbeitsgericht zum Datenschutz

Der Datenschutz hat einen unbestreitbar hohen Wert. Dies gilt auch und gerade für den gesamten Bereich der Arbeitswelt. ArbeitgeberInnen machen jedoch häufig die Erfahrung, dass entsprechende Rechtspositionen vorrangig deshalb eingefordert werden, um sich im Ergebnis wirtschaftlich zu optimieren. Das Bundesarbeitsgericht hatte diese Woche Gelegenheit, die rechtlichen Konturen in dem Zusammenhang zu schärfen, was jedoch aus Sicht der Praxis leider nur unzureichend erfolgt ist.

Zum Beitrag »
Bauen und Immobilien

Was bringt das Baulandmobilisierungsgesetz?

Der Bundestag hat sich am 28.01.2021 in erster Lesung mit dem Regierungsentwurf des Gesetzes zur Mobilisierung von Bauland (Baulandmobilisierungsgesetz) befasst, durch den das Baugesetzbuch (BauGB) novelliert werden soll. Nach kontroverser Debatte wurde der Gesetzentwurf zur weiteren Beratung an den federführenden Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen überwiesen. Wir stellen die wesentlichen geplanten Neuerungen vor.

Zum Beitrag »
Arbeits- und Dienstvertragsrecht

Corona und kein Ende? – Zur persönlichen Haftung und Verantwortung von Führungskräften in Unternehmen

Eine wesentliche Aufgabe der Politik besteht darin, Zielkonflikte angemessen zu lösen. Dies stellt gerade mit Rücksicht auf die aktuelle Pandemie und die mit ihr verbundenen Begleitschäden eine besondere Herausforderung dar. Nicht minder ist die Herausforderung für Führungskräfte in Unternehmen bei der Umsetzung insbesondere der pandemiebedingten Arbeitsschutzvorgaben.

Zum Beitrag »
Öffentliches Recht und Vergabe

Digitale Ratssitzung und Livestream – Was ist rechtlich möglich?

Bei allen Einschränkungen, die die Corona-Pandemie uns abverlangt, dürfte doch der damit verbundene Digitalisierungsschub für das gesellschaftliche, berufliche und politische Leben nicht zu unterschätzen sein. Es verwundert daher nicht, dass aus Anlass der Corona-Pandemie, aber auch als Dauerlösung, die Digitalisierung der kommunalen Gremiensitzungen diskutiert wird. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Rechtslage.

Zum Beitrag »
Arbeits- und Dienstvertragsrecht

Corona und Impfpflicht: Was können ArbeitgeberInnen von ihren Beschäftigten verlangen?

Die möglich gewordene Impfung gegen das Corona-Virus gilt als der einzig zielführende Weg, um die aktuelle Krise nachhaltig zu überwinden. Deshalb überrascht es nicht, dass die öffentliche Diskussion hierüber einen breiten Raum einnimmt. Auch und gerade für ArbeitgeberInnen handelt es sich bei der Impfung gegen das Corona-Virus um ein zentrales Thema, um eine möglichst ungestörte Wertschöpfung in den Betrieben sicherzustellen.

Zum Beitrag »

0201 1095 6 | info@raehp.de